LeiseLaute, Feld 2

LeiseLaute, Feld 2, Rangsdorfer See bei Berlin
LeiseLaute, Feld 2, Rangsdorfer See bei Berlin
Text icon

LeiseLaute, (Feld 2), 1994

Auf einem See dringen zarte Insektenlaute aus schwimmenden  Klangbojen. Die Hörer müssen von einem Steg aus das trockene Land verlassen und können rudernd und horchend das auf dem Wasser kreisförmig angeordnete Klangbojenfeld erkunden. Diese ungewöhnliche Hörsituation  lenkt das Ohr auch auf die Geräusche der Umgebung. Vom Ufer aus sind die Klänge nämlich zu leise. Das führte auch für die Arbeit zum Titel "LeiseLaute". An dem See ist es nämlich so still, daß die zarten Insektenlaute, die verwendet wurden, auch zu hören sind.