Listen to Cairo

Listen to Cairo

Listen to Cairo

 

 

Projekt

Die Klangkünstlerinnen Jutta Ravenna und Katharina Bévand aus Berlin erkunden mit dem Projekt "Listen to Cairo" die dynamische urbane Klanglandschaft dieser pulsierenden Stadt. Während ihres Künstleraufenthaltes entwickeln beide ortsspezifische Klanginstallationen für den Garten des Kulturzentrums Darb1718. Zusätzlich bieten sie einen Workshop zu Cairos soundscape an, der in einer Klanginstallation der Teilnehmer gipfelt.

 

Über den Ort:

In dem klanglich an die Al-Fostat-Straße angrenzenden Gartens, strahlen Lautsprecher Klänge in das Innere von Erdarchitekturen ab und bauen so eine Spannung zwischen den Begriffen Technik und Natur auf. Die geschaffenen Klangwelten, deren Ausgangsmaterial gesammelte Stadtklänge aus verschiedenen Vierteln sind, bieten den Besuchern neue Perspektiven auf laute und stille Orte der Stadt.

Sound Performance: Die Geschichte des Ortes und die Bodenbeschaffenheit spielen bei dieser Performance eine tragende Rolle. Das Gelände des DARB1718 befindet sich in El Fustat, welches in seiner Funktion als Schuttabladeplatz bereits seit mehreren Jahrhunderten existiert. Vor der Performance erfolgten Bodenproben und brachten mehrere zur Dämpfung der Klänge verwendbare Schichten Bauschutt, verrostete Eisenteile, Plastikmüll, Glas- und Tonscherben, Holzplanken und alte Textilreste ans Tageslicht. Dieser Boden wurde als Material benutzt, um vertikale Erdröhren auszuheben, in die ein Solo-Lautsprecher  versenkt und in 7 verschiedenen Lautstärkegraden mit Schutt abgedämpft und zum Verstummen gebracht wurde. 

Listen to Cairo  Klanginstallation: Die aus sieben Erdlöchern dringenden urbanen Geräusche korrelieren mit gesammelten Fieldrecordings aus unterschiedlichen Arealen der Stadt Kairo, wobei die Topographie der diversen Höreindrücke jedes Stadtbezirks in ihrer geografischen Lage zueinander im Garten akustisch repräsentiert wird. Sie basiert auf einer mentalen Landkarte akustischer Erinnerungen.

 

 

 

The artist at work at Manial, Cairo

The artist at work at Manial, Cairo

Listening to the silence

Listening to the silence

The artist at work in Giza, Cairo

The artist at work in Giza, Cairo

text icon

Project

The sound artists Jutta Ravenna and Katharina Bévand from Berlin explore with the project "Listen to Cairo" the dynamic urban soundscape of this pulsating city. During their artist residency, both develope site-specific sound installations for the garden of the culture center Darb1718. Additionally, they offer a workshop on Cairos soundscape, which culminates in a sound installation of the participants.

About the site:

In the garden adjacent and sonically clashing with Al Fostat street, loudspeakers emit sound inside earth architectures, building tension between concepts of technology and nature.The created sonic environments, with a basis material of collected urban sounds from all over Cairos neighbourhoods, offer the visitors new perspectives of noisy and silent places of the city.

Sound Performance:The history of the location and the soil conditions play a major role in this performance. The DARB1718 is located in El Fustat, which has been in existence for several centuries as a rubble dump. Prior to the performance, soil samples were taken and several layers of building rubble, rusted iron parts, plastic waste, broken glass and clay, wooden planks and old textile remains were brought to light. This soil was used as a material to excavate vertical earth tubes into which a solo loudspeaker was sunk and then muffled and silenced with rubble at 7 different volume levels.